Kopfzeile

Liebe Mitglieder und Freunde des unw,

Sie erhalten heute mit unserem unw-Newsletter Oktober 2016-2 wieder aktuelle Informationen aus und um den Ulmer Initiativkreis nachhaltige Wirtschaftsentwicklung (unw).

Die Ulmer Solarstiftung hat innovative Projekte gefördert, die nun erste Erfolge ausweisen, bei einem Unternehmergespräch wurde das Thema Nachhaltigkeitscontrolling behandelt, die Landeshauptstadt Stuttgart ist Pionier der Gemeinwohl-Ökonomie und mit "Dietenheim zieht an" sind wir an der nachhaltigen Transformation der Textilwirtschaft beteiligt.

Vielleicht sehen wir Sie ja auch bei einer der unten angekündigten Veranstaltungen.

Wir sind sicher, dass wieder viele interessante Neuigkeiten und Termine für Sie dabei sind.

Mit nachhaltigen Grüßen,
das unw-Redaktionsteam

---

Erste Schritte zu einem Virtuellen Kraftwerk – gefördert mit Mitteln der Solarstiftung

In Ulm fehlte bislang ein kompletter und genauer Überblick über die vielen installierten dezentralen Anlagen zur Stromerzeugung. Durch die Datenerfassung im Projekt Versorgungssicherheit und Netzstabilität durch intelligente Regelung dezentraler Anlagen in Ulm (VuNdieRd) konnten durch die Hochschule Ulm wichtige Erkenntnisse über die in Ulm installierten Stromerzeugungsanlagen gewonnen werden. Diese liegen nun auch in digitalisierter Form für weitere, automatisierte Auswertungen vor. …

Weiterlesen ...

---
Unternehmenserfolg durch Nachhaltigkeitscontrolling

Fakten statt Worthülsen

„Unternehmenserfolg durch Nachhaltigkeitscontrolling“ - so lautete der Titel des unw-Unternehmergesprächs, das am 27. Oktober bei der Seeberger GmbH im Ulmer Donautal stattfand.Gastgeber und geschäftsführender Gesellschafter Clemens Keller präsentierte den 40 Gästen seine nachhaltige Unternehmensstrategie. Der 172 Jahre alte Familienbetrieb liefert seine Produkte - wertvolle Snacks mit Trockenfrüchten und Nüssen, feine Spezialitäten mit hochwertigen Zutaten zum Kochen und Backen sowie über 20 …

Weiterlesen ...

---

Stuttgarter Pioniere

Vier städtische Unternehmen in Stuttgart gehen mit gutem Beispiel voran: Die Betriebe leben&wohnen, Hafen Stuttgart GmbH, Stuttgarter Wohnungs- und Städtebaugesellschaft mbH (SWSG) und der Eigenbetrieb Stadtentwässerung Stuttgart (SES) durchlaufen unter Federführung der städtischen Wirtschaftsförderung bis Ende 2017 den Prozess der Gemeinwohlbilanzierung.Die Gemeinwohlbilanz, Herzstück der Gemeinwohlökonomie, will ein ethisches Wirtschaftsmodell zum Wohle von Mensch und Umwelt etablieren. Der individuelle Beitrag von …

Weiterlesen ...

---
unw strickt am Standort Dietenheim mit

unw strickt am Standort Dietenheim mit

Am 14. Oktober fand die Ausstellung „Dietenheim zieht an“ zum ersten Mal statt. Sie war Teil des Projekts „Nachhaltige Transformation der Textilwirtschaft am Standort Dietenheim“. Mit ihm wollen die Forscher der Uni Ulm und der Hochschule Reutlingen unter aktiver Einbeziehung der Bevölkerung Lösungen und Wege für die Zukunft erarbeiten, um die gesamte textile Wertschöpfungskette für alle transparent und erfahrbar zu …

Weiterlesen ...

---

Fahren ohne Lärm und Dreck

14.10.2016 | SÜDWEST PRESSE

Autos sind Männersache – selbst wenn sie nicht stinken, rußen, ölen, lärmen. Sondern sanft und sauber säuseln. Diesen (hoffentlich nicht zutreffenden) Eindruck musste haben, wer sich am Freitag auf dem Münsterplatz tummelte. Beim von einem breiten Ulmer Bündnis initiierten und unter der Überschrift „Tankst Du noch oder stromst Du schon?“ stehenden Tag der Elektromobilität umringten ausschließlich Herren die auf dem …

Weiterlesen ...

---
Grüne Visitenkarte

Firmengelände als "Grüne Visitenkarte"

Ein grünes und blühendes Umfeld auch bei der täglichen Arbeit steigert das Wohlbefinden von Chefs und ihren Mitarbeitern. Auch ist es gleichsam eine "grüne Visitenkarte" des Unternehmens. Bei entsprechender Gestaltung von Firmengeländen ist sogar ein geringerer Pflege- und Kostenaufwand als für gärtnerische Anlagen möglich. Und Sie tragen damit auch zur Artenvielfalt bei und bieten Lebensmöglichkeiten für (bedrohte) Tier-und Pflanzenarten.Die Geschäftsführerin des BUND-Umweltzentrums Ulm, …

Weiterlesen ...

---

Termine - Termine - Termine

Do 10. November 2016 - 17:00 Uhr - WBZU

„Elektrisch fahren - Elektrische Nutzfahrzeuge“

An dem Themenabend rund ums Laden am 10. November sollen die Fragen zu Ladeinfrastruktur, Reichweite, Wirtschaftlichkeit und Finanzierungsmodellen beantwortet werden.Reihe "Plattform E-Mobilität II"Im Rahmen einer Projektförderung des unw aus Mitteln der Solarstiftung Ulm/Neu-Ulm bietet das WBZU weitere fünf Infoveranstaltungen zum Thema Elektromobilität an.Zielgruppe der Veranstaltung sind alle am Thema Interessierte sowie Kfz-Mechaniker, Autohändler oder Forscher und Autofahrer. 

Eintritt frei - Bitte melden Sie sich bis zum 8. November 2016 beim WBZU an. 

Weiterlesen ...

---

Fr 18. November 2016 - 12:30 Uhr - Agenda-Büro

Mitmachen und die Zukunft vor Ort gestalten

"Zukunft vor Ort gestalten – Perspektiven für eine nachhaltige Kommunalentwicklung mit Bürgerbeteiligung“ lautet der Titel eines Workshops der Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg (LUBW).Wie können wir Aktivitäten für eine zukunftsfähige und nachhaltige Entwicklung vor Ort anstoßen, weiterführen, verbessern oder neu beleben? Und was ist dafür im Sinne einer nachhaltigen – also ökologischen, sozialen und wirtschaftlichen – Entwicklung am …

Eintritt frei - Bitte melden Sie sich möglichst umgehend bei der LUBW an.

Weiterlesen ...

---

Fr 18. November 2016 - 14:15 Uhr - Ev. Martin-Luther Gemeindehaus

Ankommen in der deutschen Arbeitswelt

Die Geflüchteten, die in großer Zahl seit dem vergangenen Jahr nach Deutschland gekommen sind, wollen Ankommen in Deutschland – im Alltag und in der Arbeitswelt. Damit dies gelingen kann, braucht es viele engagierte Personen und Einrichtungen, braucht es Ideen und Geduld.Daher möchte das „Forum Wirtschaft-Kirche“ in der Prälatur Ulm in diesem Jahr den Austausch von Erfahrungen und Informationen in diesem Bereich ermöglichen und Impulse geben.Viele Handwerksbetriebe und …

Eintritt frei - Anmeldung erbeten bis spätestens 14. November 2016 beim KDA.

Weiterlesen ...

---

Sa 19. November 2016 - 10 bis 17 Uhr - vh Ulm

»...es kommt drauf an, sie zu verändern!«

Mit Saron Cabero und Boris Inti Chamani Velasco (EPiZ Reutlingen). In Zusammenarbeit mit dem Ulmer Netz für eine andere Welt.Der Workshop am Vormittag bietet einen Überblick über das Entwicklungsmodell des Buen Vivir in Ecuador und Bolivien durch die ReferentInnen: Welches Verständnis von Entwicklung lebt in der indigenen Bevölkerung? Welche Herausforderungen gibt es bei seiner Verwirklichung? Welche Rolle spielt der Extraktivismus und unsere …

Eintritt frei - Anmeldung bei der vh erbeten.

Weiterlesen ...