19. November 2016
11:00 Uhr

»…es kommt drauf an, sie zu verändern!«

Zukunftswerkstatt zu Buen Vivir und seinen Herausforderungen

Mit Saron Cabero und Boris Inti Chamani Velasco (EPiZ Reutlingen).
In Zusammenarbeit mit dem Ulmer Netz für eine andere Welt.

Der Workshop am Vormittag bietet einen Überblick über das Entwicklungsmodell des Buen Vivir in Ecuador und Bolivien durch die ReferentInnen:

  • Welches Verständnis von Entwicklung lebt in der indigenen Bevölkerung?
  • Welche Herausforderungen gibt es bei seiner Verwirklichung?
  • Welche Rolle spielt der Extraktivismus und unsere Rohstoffabhängigkeit?

Nach der Mittagspause vertiefen wir in drei Arbeitsgruppen Ideen und Erkenntnisse des Vormittags und entwickeln Perspektiven für eine konkrete Umsetzung in Ulm.

Arbeitsgruppen zu Buen Vivir:

1. Divestment für Ulm und die Region (Daniela Fischer, Regionalgeschäftsführerin BUND Ulm)
„Divestment ist das Gegenteil einer Investition. Es bedeutet, dass man sich von Aktien, Anleihen oder Investmentfonds trennt, die unökologisch oder unter ethischen Gesichtspunkten fragwürdig sind. Investitionen in fossile Brennstoffe stellen ein Risiko für Investoren und für den Planeten dar – darum rufen wir sämtliche Institutionen dazu auf, ihr Vermögen aus diesen Unternehmen abzuziehen.“ (Quelle: http://gofossilfree.org/de/was-ist-divestment/)

2. Stadt im Wandel –Transition Town Ulm (Petra Schmitz, lokale agenda ulm 21)
„Im Rahmen der Transition-Town-Bewegung (etwa „Stadt im Wandel“) gestalten seit 2006 Umwelt- und Nachhaltigkeitsinitiativen in vielen Städten und Gemeinden der Welt den geplanten Übergang in eine postfossile, relokalisierte Wirtschaft. Initiiert wurde die Bewegung u. a. von dem irischen Permakulturalisten Rob Hopkins und Studenten des Kinsale Further Education College in Irland.“ (Quelle: Wikipedia)

3. Transformation unserer Welt: die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung in Ulm und der Region (Kirsten Tretter, Eine-Welt-Regionalpromotorin)
„Die Ziele nachhaltiger Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs) sind politische Zielsetzungen der Vereinten Nationen (UN), die der Sicherung einer nachhaltigen Entwicklung auf ökonomischer, sozialer sowie ökologischer Ebene dienen sollen. Im Unterschied zu den MDG, die insbesondere Entwicklungsländern galten, gelten die SDGs für alle Staaten.“ (Quelle: Wikipedia)

Zu weiteren Informationen inkl. Programmablauf …

Termin

Samstag, 19. November, 10 bis 17 Uhr

Veranstaltungsort

vh Ulm, Club Orange, EinsteinHaus am Kornhausplatz

Eintritt frei 

Anmeldung bei der vh erbeten.