Begegnung und Rechtshilfe

Die Willkommenskultur lebt.

Zum Beispiel im Ulmer Asylcafé, das immer montags von 14 bis 17 Uhr im Haus der Begegnung zu einem Ort der Begegnung wird. Denn hier stehen einmal in der Woche ehrenamtliche Helfer im Grünen Hof Flüchtlingen bei allen Alltagsfragen zur Seite. Das Asylcafé soll eine Plattform für gemeinsame Aktivitäten sein. Und: Die Schutzsuchenden können mit unabhängigen Juristen anonym ihre Sachlage klären und Wege finden. Die Juristen helfen zum Beispiel beim Ausfüllen von Formularen und bei Kontakten mit Behörden sowie bei Anhörungen im Asylverfahren. Zudem können Fachanwälte bei speziellen Fragen des Ausländerrechts vermitteln. Initiator des Asylcafés ist der Ulmer Rechtsanwalt Lothar Klatt.