11. April 2018
19:00 Uhr

Wald für alle

Forstwirtschaft im Spannungsfeld zwischen Ökonomie, Ökologie und Erholung

Der Wald hat für die Menschen in Deutschland seit alters her eine besondere Bedeutung. Er prägte die deutsche Kultur und fand Niederschlag in der Literatur. Heute ist Deutschland zu 32 Prozent bewaldet und verfügt mit 1,4 Mio. Hektar über so viel Wald wie seit Jahrhunderten nicht mehr. Wald soll Holz liefern, das Klima schützen, der Erholung und dem Artenschutz dienen, soll Urwald sein oder Wildnis.
Max Wittlinger, Leiter des Sachgebiet Forstwirtschaft der Abteilung Liegenschaften und Wirtschaftsförderung der Stadt Ulm, erklärt die Zusammenhänge des Ökosystems Wald, zeigt regionale und globale Waldentwicklungen der Vergangenheit auf und informiert über Erfordernisse nachhaltiger Forstwirtschaft.