08. Juni 2018
14:00 Uhr

Aktionstag Klimaschutz

Ulm kann Klimaschutz: Aktionstag zeigt, wie Klimaschutz vor Ort geht

Um 12.00 Uhr auf dem Hans-und-Sophie-Scholl-Platz geht es los. Der Ulmer Oberbürgermeister Gunther Czisch wird gemeinsam mit dem unw und den Firmen pervormance international, Trivis und der Volksbank den Startschuss zu „Ulm pflanzt Bäume“ geben. ‒ Seien Sie dabei und pflanzen Sie mit!

Außerdem unterstützen die Ulmer Basketballer die Klima-Initiative und Kapitän Per Günther wird am Freitag persönlich gemeinsam mit den anderen Partnern die „Trillion Tree Declaration“ von Plant-for-the-Planet unterschreiben. Die 11-jährige Klimabotschafterin Ronja Stein von Plant-for-the-Planet wird ebenfalls vor Ort sein, die Trillion Tree-Kampagne erklären und gemeinsam mit den Initiatoren den ersten Baum dafür in Ulm pflanzen.

Es präsentieren sich Akteure und Organisationen, die einen Beitrag zum Klimaschutz in den Bereichen Umweltbildung, Nachhaltigkeit und Energieeinsparung leisten. Schauen Sie bei spannenden Experimenten zu, sprechen Sie mit unabhängigen EnergieberaterInnen oder lassen Sie sich von der Essenszubereitung mit dem Solarkocher beeindrucken.

Ab 12 Uhr werden folgende Aktionen angeboten:

  • Eröffnung

durch Oberbürgermeister Gunter Czisch zwischen 12.00 und 12.30 Uhr.

  • Regionale Energieagentur Ulm

Hier können Sie Fragen zu Sanierung, Neubau und Förderung an kompetente unabhängige EnergieberaterInnen stellen. Versuchen Sie Ihr Glück am Glücksrad mit vielen attraktiven Gewinnen!

  • energietour.ulm

Die lokale agenda ulm 21 informiert über ein neues Angebot für Schulen, Vereine und andere Interessierte zum Verleih von Exponaten rund um das Thema Energie zum Anfassen: Der Parabolspiegel-Solarkocher mit einem Durchmesser von 1,20 m wird bei gutem Wetter genug Sonnenergie einfangen, um Würstchen zu brutzeln oder Reis zu kochen. Mit dem Energiefahrrad lassen sich mit eigener Muskelkraft eine Luftballonpumpe oder eine Modelleisenbahn antreiben.

  • Umwelt macht Schule

Alle 50 Ulmer städtischen Schulen nehmen an diesem Projekt zur Energieeinsparung und zum Verbrauchsverhalten teil. Hunderte SchülerInnen und Lehrkräfte sorgen jedes Jahr dafür, dass systematisch im Schulalltag auf Energieverbräuche geachtet wird, das Thema im Unterricht behandelt wird und anschauliche Projekte und Veranstaltungen dazu an den Schulen stattfinden. Informationen am Stand der energietour.ulm.

  • Klimasparbuch

Das neu erschienene Klimasparbuch Ulm/ Neu-Ulm 2018 wird an interessierte Besucherinnen und Besucher des Energietages verschenkt. Es enthält neben vielen interessanten Hinweisen auch eine bunte Palette von Gutscheinen, die in regionalen Geschäften eingelöst werden können.

  • divest ulm

Die Initiative „divest ulm“ setzt sich für einen bewussten Umgang mit Geld ein. Sie will transparent machen, welche zerstörerischen oder auch zukunftsorientierten Möglichkeiten Banken, Städte und Institutionen haben, mit dem ihnen anvertrauten Geld umzugehen. Darüber hinaus will „divest ulm“ aufklären und über Handlungsmöglichkeiten im Bereich nachhaltiger Geldanlagen für Privatpersonen informieren

  • Jugend für den Klimaschutz

Engagierte junge Ulmerinnen und Ulmer, sowie die Klimadelegation des Jugendbündnis Zukunftsenergie und der Jugendbeirat der Nachhaltigkeitsstrategie Baden-Württemberg präsentieren einen interaktiven Stand. 

Anna Bäuerle von der Klimadelegation freut sich auf viele Gäste: „Kommt vorbei und testet euer Klimawissen, erfahrt mehr über Klimaschutz im Alltag, internationale Klimapolitik und Jugendengagement im Bereich Umwelt und Nachhaltigkeit, und lasst uns gerne diskutieren!“

  • Kleiderkarussell

Die Hochschulgruppe für Nachhaltigkeit der Uni Ulm organisiert eine Tauschaktion, bei der eigene Teile abgegeben und nach neuen gebrauchten Sachen gestöbert werden kann.

„Euer Kleiderschrank ist voll und ihr wollt trotzdem mal etwas Anderes für die kommende Saison? Dafür müsst ihr nichts kaufen, es geht auch anders“, ermuntern die Organisatoren zum Mitmachen. Die Tauschregeln sind denkbar einfach: Jeder bringt und nimmt mit so viel wie er mag, es muss nicht 1:1 getauscht werden. Warenannahme ist jederzeit während der Veranstaltung möglich, übrig gebliebene Klamotten werden an eine gemeinnützige Organisation in Ulm gespendet.

  • Projekthaus Ulm

In dem Projekthaus Ulm wird von Schülern der Robert-Bosch-Schule die Nutzung von nachhaltigen Heizungssystemen aus Erneuerbaren Energien untersucht und die Ergebnisse und Erkenntnisse möglichst vielen Interessenten zur freien Verfügung gestellt. Zwei Messstände können besichtigt werden.

  • Elektromobilität in Ulm

Die Stadtwerke Ulm/Neu-Ulm SWU infomieren rund um Elektromobilität. Auf einem Parcours können Segways ausprobiert werden, und das Elektroauto iMiev wird präsentiert. Außerdem gibt es ein spezielles Angebot für den SWU-Naturstrom.

 

  • Bäume für den Klimaschutz

Nicht reden sondern handeln und Bäume pflanzen – das ist die Devise der Kinder von Plant-for-the-Planet. Für Ulm haben einige Unternehmen (pervormance international, Trivis, die Volksbank) und die Stadt Ulm bereits 5.500 Bäume bei Plant-for-the-Planet zugesagt. Am Aktionstag wird der Startschuss für die Aktion „Ulm pflanzt Bäume“ gegeben und darüber informiert, wie sich jede und jeder selbst daran beteiligen kann.

Auch der BUND Ulm treibt das Thema Bäume voran: mit der „Vision Ulm – Stadt der Bäume“ fordert der BUND kritisch und konstruktiv einen größeren Baumbestand ein. „Dringender denn je ist es an der Zeit, sich um Bäume in der Ulmer Innenstadt zu bemühen und zu kümmern“, findet Dieter Fortmann, Ehrenvorsitzender des BUND und Initiator der Kampagne. „Dies soll langfristig und nachhaltig durch konsequente Bestandssicherung und systematische Nach- und Neupflanzungen gewährleistet werden – zum Wohle der Stadt und aller Lebewesen, die sie bevölkern.“

  • Kreislaufwirtschaft und Müllvermeidung

Die Umweltgewerkschaft Ulm will für das Thema Müll sensibilisieren. Dabei gehören Müllvermeidung und Kreislaufwirtschaft ebenso zu ihren Themen wie das Verbot von Müllverbrennung und Giftmüllablagerung unter Tage.

  • Solarstrom

Die Sonne schickt uns keine Rechnung! Die gesamte auf die Erdoberfläche auftreffende Menge an Sonnenenergie ist mehr als fünftausend Mal größer als der Energiebedarf der Menschheit. In vielen Bereichen wird die Kraft der Sonne bereits genutzt. Anschaulich zeigt dies der Springbrunnen des Weiterbildungszentrum Ulm, der mit Solarstrom angetrieben wird.

  • Stofftaschen selbst gestalten

Die Greenpeace-Gruppe Ulm informiert über die Antarktis und die Bedrohung der Meere durch Mikroplastik und Plastikmüll. Gestalten Sie Ihre eigene mehrfach verwendbare Stofftasche.  Darüber hinaus werden Unterschriften gesammelt, damit das Weddellmeer zum Naturschutzgebiet erklärt wird.

  • Wie können wir den Klimawandel aufhalten?

Die Hochschule Ulm informiert spielerisch über solares Bauen und über Berufe und Studienmöglichkeiten für den Klimaschutz.

  • Ein E-Fahrzeug für den Botanischen Garten

Um CO2, schädliche Abgase und Lärm zu vermeiden, wurde für den Einsatz im Botanischen Garten dieses elektrisch angetriebene Fahrzeug mit Brennstoffzelle und Batterie als Hybridversorgung entwickelt. Auf dem Aktionstag dient es als Stromquelle für Infostände.

  • Wimmelwand

Auf einem großen Wimmelbild ist der Querschnitt eines Hauses abgebildet, in dem sich zahlreiche Klimafreunde (z. B. eigener Obstanbau) und Klimafeinde (z. B. geöffnetes Fenster bei laufende Heizung) tummeln. Diese gilt es im Bild zu finden und in einem A3-Ausdruck mit Abbild der Wimmelwand zu markieren, um sich ein kleines Dankeschön zu sichern.

18 Uhr: Politisches Abendgebet in der Konrad-Sam Kapelle, Südeingang Ulmer Münster

Mit Diakonin Helga Baur, Geschäftsstelle „Grüner Gockel“ – Umweltmanagement in Kirchengemeinden der Evang. Landeskirche in Württemberg
und Pfarrer Albrecht Knoch, Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt / Ulmer Initiativkreis für Nachhaltiges Wirtschaften

 

 

20 Uhr: Ein Abend mit Poetry-Slam und dem Kabarett-Duo Münch & Sauer, Ulmer Volkshochschule, Club Orange, Kornhausplatz 5

In Kooperation mit den Ulmer Ernährungstagen

Egal ob komisch, ernst, traurig, Reime oder Prosa – Poetry  Slam ist ein Dichterwettstreit, bei dem kreative AutorInnen ihre selbst geschriebenen Texte präsentieren.

Hanna Münch und Heike Sauer sind Grenzgängerinnen zwischen Kabarett und Theater, Performance und Tanz, Gesang und Poesie. In ihrem Programm zielen sie mit bitterbösen Pointen auf Hintergründe unserer Ernährung.

Eintritt auf Spendenbasis

 

Der Aktionstag findet von 12 bis 19 Uhr statt. Er ist Teil einer bundesweiten Reihe, an der neben Ulm weitere 15 Städte, Gemeinden und Landkreise teilnehmen. Koordiniert und unterstützt werden die Aktionstage vom Service- und Kompetenzzentrum Kommunaler Klimaschutz in Berlin sowie hier vor Ort von der Stadt Ulm, der Regionalen Energieagentur Ulm und dem unw e.V.

Details unter www.wir-koennen-klimaschutz.de.

Hans-und-Sophie-Scholl-Platz
Neue Mitte
89073 Ulm