Klimawandel: Wie jede Stiftung Teil der Lösung wird

Der Leitfaden von Active Philanthropy „Klimawandel: Wie jede Stiftung Teil der Lösung wird“ ist eine wertvolle Ressource für Stiftungen und Förderer aus allen Sektoren, die sich fragen, wie sie zur Bewältigung der Klimakrise beitragen und gleichzeitig ihrem Kernanliegen treu bleiben können. So kann es wirksam gelingen, dass wir aus der gegenwärtigen Notlage gestärkt hervorgehen: mit [..]


Öko-Institut: Anspruchsvoller Klimaschutz in der EU möglich

Europäische Union debattiert aktuell die Anhebung ihrer Klimaziele Die Europäische Union kann ihre Ziele zum Schutz des Klimas auf minus 55 Prozent bis zum Jahr 2030 gegenüber 1990 anheben. Den EU-Mitgliedsstaaten ist es sowohl technisch als auch wirtschaftlich möglich, ein solches Ziel mit geeigneten Maßnahmen zu erreichen. Wie dabei das EU-Emissionshandelssystem weiterentwickelt sowie der Klimaschutz [..]


Neustart für die deutsche Solarindustrie

Solarmodule aus deutschen Fabriken gab es noch bis vor wenigen Jahren. Heute kommen sie meist aus China. Jetzt gibt es ein Comeback für die deutsche Produktion. Global werden regionale Solarfabriken zum Trend. “Wir sind erfreut, dass der Standort Solar Valley wieder nachgefragt wird von der Solarbranche”, sagt Stefan Hermann, stellvertretender Bürgermeister von Bitterfeld-Wolfen bei Leipzig. [..]


Ein Prozent der Fläche genügt

Der Streit um Windkraft an Land lässt sich durch mehr Solarstrom-Anlagen und Offshore-Windräder entschärfen, zeigt eine Untersuchung des Nachhaltigkeitsinstituts IASS. Die Mehrkosten sind überschaubar. Die erneuerbaren Energien schützen das Klima, haben aber einen Nachteil: Sie “verbrauchen” mehr Landschaft als die Nutzung von Kohle, Erdöl und Erdgas. Doch eine kluge Ausbaustrategie kann den Flächenverbrauch halbieren, ohne [..]


IHK Fokus – Nachhaltigkeit

Das Magazin der IHKs Bodensee-Oberschwaben und Ulm berichtet in der aktuellen Ausgabe 07-08/2020 über die Umsetzung nachhaltiger Philosophien. Wie nehmen Unternehmen Ihre Verantwortung für Umwelt und Umfeld in der Praxis wahr? Wie lassen sich die drei Säulen der Nachhaltigkeit, bestehend aus Ökonomie, Ökologie und Sozialem in Einklang bringen? Der Beitrag berichtet über vier Unternehmen, darunter [..]


Wohlstand für Alle

Unter diesem Titel hat die CDU-nahe Ludwig-Erhard-Stiftung kürzlich eine breite Sammlung von Stellungnahmen zur aktuellen politischen Lage zusammengestellt. In dieser Textsammlung kommen unterschiedliche Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens zu Wort, darunter auch Boris Palmer Ernst Ulrich von Weizsäcker Hans-Werner Sinn Uwe Schneidewind Michael Hüther Michael Braungart Niko Paech und viele andere. Ihre Beiträge sind mitunter kritisch [..]


“Unsere Unternehmen investieren in die Zukunft”

Umweltminister Franz Untersteller: „Unsere Unternehmen investieren in die Zukunft – das ist auch das Ergebnis unserer Politik, die Ökonomie und Ökologie verbindet.“ Das Statistische Bundesamt hat heute mitgeteilt, dass die Unternehmen des Produzierenden Gewerbes (ohne Baugewerbe) im Jahr 2018 in Deutschland 2,4 Milliarden Euro in den Klimaschutz investiert haben. Mit 463 Millionen Euro investierten Unternehmen [..]


Es fehlt der ökologische Wumms!

Der Name “Zukunftspaket” für das 130-Milliarden-Programm der Koalition ist zu hochtrabend gewählt. Die Gebäudesanierung zu fördern, dem öffentlichen und dem Schienenverkehr zu helfen ist gut und richtig. Doch insgesamt enthält das Paket wenig, was wirklich zukunftsweisend ist. Zum vollständigen Artikel der klimareporter° …


Klartext Klima – Folge 4

Im YouTube-Kanal von Professor Volker Quaschning, Erneuerbare Energien und Klimaschutz, von der HTW Berlin finden Sie aktuelle und fundierte Informationen zur Energiewende, zum Klimaschutz und zu einer nachhaltigen Energieversorgung. Klartext Klima – Folge 4 Klartext Klima behandelt diesmal u.a. die Themen: Wie schaffen wir ein zukunftsfähiges Deutschland, das den Klimaschutz und den Aufbau der Wirtschaft gleichermaßen gut [..]


“Autarkie ist eine völlig sinnlose Lösung”

Keine teuren Umbauten, unkomplizierte Berücksichtigung des Eigenverbrauchs – dann ist für Johannes Lackmann ein wirtschaftlicher Weiterbetrieb kleinerer Photovoltaik-Anlagen nach dem Ende der EEG-Förderung möglich. Solarhaushalte auf Autarkie zu trimmen hält der Energiewende-Pionier für falsch. Klimareporter°: Herr Lackmann, Sie haben selbst eine private Solarstrom-Dachanlage. Angenommen, die Anlage würde Anfang kommenden Jahres aus der EEG-Förderung fallen. Was [..]