12. Juni 2018
22:00 Uhr

Nachhaltigkeit im Wald: Ein deutscher Mythos

Innerhalb weniger Jahrzehnte ist Nachhaltigkeit zum wichtigsten umweltpolitischen Ideal aufgestiegen. Ähnlich wie Gerechtigkeit oder Solidarität in der Gesellschaft, soll Nachhaltigkeit unseren Umgang mit der Natur verbessern. Aber was ist damit eigentlich gemeint? Meist wird gesagt, Nachhaltigkeit sei eine Idee eines klugen deutschen Forstmannes aus dem 18. Jahrhundert, der forderte, so viel nachzupflanzen, wie man erntet.
Der Vortrag weist nach, dass dies ein Mythos ist und zeigt anhand vieler Beispiele, worin eigentlich das kritische Potential der Nachhaltigkeit liegt und wo die wichtigsten Handlungsfelder.

PD Dr. Jens Soentgen