Mit dem neuen Exponat „Energiehaus“ startet die energietour.ulm erfolgreich ins Jahr 2019

Die rund 20 Exponate und Experimente zu Energie- und Klimaschutzthemen der energietour.ulm sind nach wie vor sehr gefragt und werden regelmäßig von Schulen, Veranstaltern und Interessierten nachgefragt.

Beim Allerweltsfest am 8. Dezember war am Stand des Agenda-Büros vor allem das Energie-Fahrrad von besonderem Interesse. Durch die erzeugte Antriebsenergie versuchten sich zahlreiche kleine und große Standbesucherinnen und -besucher mit dem eigens angeschafften Tauchsieder daran, eine Tasse heißes Wasser zu erzeugen, um einen leckeren Tee genießen zu können.
Der Lerneffekt: es dauert sehr lange, bis das Wasser zum Kochen gebracht wird; in der Regel länger, als die Kraft und die Geduld der Probanden ausreichten. Wesentlich erfolgreicher und deshalb vergnüglicher ist der Betrieb einer kleinen elektrischen Luftballonpumpe mit dem Energiefahrrad. In kürzester Zeit konnten auf diese Weise Ballons aufgepumpt werden – eine schöne Belohnung für die Anstrengung der vielen Kinder, die sich an diesem Adventssonntag auf dem Fahrrad abstrampelten.

Für den Energiespartag in Illertissen am 6. April konnten gleich mehrere Experimente verwendet werden. Im Einsatz waren sowohl das allseits beliebte Energiefahrrad als auch das Experiment “Tauziehen gegen die Sonne”, ein Kräftemessen gegen eine mit Solarstrom angetriebene Seilwinde.

Eine schulische Veranstaltung in den Osterferien an der Poligenius-Schule konnte unter anderem durch die Vermittlung eines Experten aus dem Energietour-Netzwerk unterstützt werden.

Darüber hinaus sind wieder Präsentationen am Aktionstag “Ohne Auto-mobil” und auf dem Allerweltsfest im Juli 2019 geplant. Die verschiedenen Experimente bieten dabei nicht nur die Möglichkeit, Energiethemen anschaulich und verständlich darzustellen. Sie eröffnen auch neue Möglichkeiten, am Infostand mit Menschen ins Gespräch über die Themen der lokalen agenda ulm 21 zu kommen.

Das auffällige Erscheinungsbild mit hohem Wiedererkennungswert trägt dazu bei, dass die Auftritte der energietour.ulm ins Auge fallen und vom Publikum wahrgenommen werden.
Ein zusätzliches Highlight im Pool der Exponate bildet das neu erworbene Energie-Modellhaus, mit dessen Hilfe unterschiedliche Themen rund ums Wohngebäude erklärt und sichtbar gemacht werden. Vom Heizen mit Holz über die Wärmedämmung bis hin zum Elektroauto in der Garage. Das Modellhaus, welches mit Unterstützung der Fördermittel der Solarstiftung angeschafft wurde, wird erstmals bei der Jubiläumsveranstaltung der lokalen agenda ulm 21 am 9. Mai präsentiert werden.

Alle Exponate können beim Agenda-Büro der Stadt Ulm gebucht werden. Kontakt: p.schmitz@ulm.de.

Unter www.energietour.ulm.de finden sich Beschreibungen zu den Exponaten sowie weitere Infos.