Weiter mit Gutscheinen CO2 sparen

Das Klimasparbuch für Ulm und Neu-Ulm wird neu aufgelegt, weil das Erste Erfolg hatte.

Ulm/Neu-Ulm. „Klimasparbuch 2018/2019 mit 54 Gutscheinen“, steht auf der Titelseite des ersten ökofairen Stadtführers. Obwohl die Gutscheine noch bis zum 31. März 2020 gültig sind, wird jetzt schon die Neuauflage 2020/21 vorbereitet, weil das erste Klimasparbuch ein Erfolg war. „Vor allem in Läden der Ulmer Innenstadt wurden bis zu 30 Gutscheine pro Monat eingelöst“, sagt Clemens Droste vom Ulmer Initiativkreis nachhaltige Wirtschaftsentwicklung (unw).

Dieser Verein hatte gemeinsam mit dem Münchner Verlag Oekom und der „Klimastadt Ulm“ die Idee zu dem 112 Seiten umfassenden Büchlein zum Preis von 4,95 Euro. Darin enthalten sind zum einen Klimatipps für den Alltag: Geräte nicht gleich wegwerfen, sondern zum Reparaturcafé bringen; E-Mail-Postfächer einrichten, die mit Ökostrom betrieben werden. Zum anderen findet man 54 heraustrennbare Gutscheine etwa vom Stadthaus Ulm, das „handgefaltete Tütchen mit Samen aus den Terrassen-Pflanzkästen“ herausgibt.

Gekauft haben die Klimasparbücher teilnehmende und andere Unternehmen wie Gardena, die Volksbank Ulm-Biberach und die Fernwärme Ulm, um sie wiederum an ihre Mitarbeiter oder Kunden zu verschenken.

Info

Für die Neuauflage des Klimasparbuchs 2020/21 sucht der unw noch weitere Unternehmen, die sich beteiligen möchten. Mehr bei unw, Birgit Schäfer-Oelmayer, Tel. (0731) 88 00 03 90, b.schaefer-oelmayer@unw-ulm.de

© Südwest Presse Ulm, Caroline Stüwe