Ulmer Frühchen warm und sicher gebettet

Gemeinsames Spendenprojekt der Julius Gaiser GmbH & Co.KG und der Hermann Bantleon GmbH

Ulm, 16. Januar 2020. In einem gemeinsamen Spendenprojekt unterstützen die Julius Gaiser GmbH & Co.KG und die Hermann Bantleon GmbH die Frühchenstation der Ulmer Kinderklinik mit knapp 200 hochwertigen und nachhaltig hergestellten Babyschlafsäckchen. Die beiden Ulmer Traditionsunternehmen haben dieses Projekt vor einigen Jahren im Zusammenwirken mit dem Förderkreis für intensivpflegebedürftige Kinder Ulm e.V. an der Kinderklinik begonnen und etabliert. Dabei setzen Gaiser und Bantleon auf Qualität und Nachhaltigkeit und bleiben so ihren Unternehmenswerten treu.

v.l.
Heribert Großmann (Bantleon), Reinhold Köhler (Gaiser), Mathilde Maier (Förderkreis), Silke Bailer (Förderkreis), Rainer Janz (Bantleon), Harald Kretschmann (Gaiser)

„Wir freuen uns immer wieder über diese Aktion und können den Eltern, die hier oftmals Wochen oder Monate bleiben müssen, im Rahmen des Entlassungsgesprächs ein schönes und überaus effizientes Geschenk überreichen. Wir empfehlen grundsätzlich, Babys bis zu einem gewissen Alter nicht mit einer Decke zuzudecken, sondern einen Schlafsack zu nutzen. Diese Babyschlafsäckchen zeichnen sich durch eine hohe Qualität aus und unterstützen so perfekt bei der Regulierung der Körpertemperatur,“ so Mathilde Maier, Vorsitzende des Förderkreises.