Ein Prozent der Fläche genügt

"Wir müssen uns als Gesellschaft entscheiden, wie viel uns freie Flächen an Land wert sind."

Der Streit um Windkraft an Land lässt sich durch mehr Solarstrom-Anlagen und Offshore-Windräder entschärfen, zeigt eine Untersuchung des Nachhaltigkeitsinstituts IASS. Die Mehrkosten sind überschaubar.

Die erneuerbaren Energien schützen das Klima, haben aber einen Nachteil: Sie “verbrauchen” mehr Landschaft als die Nutzung von Kohle, Erdöl und Erdgas.

Doch eine kluge Ausbaustrategie kann den Flächenverbrauch halbieren, ohne dass die Kosten dafür über Gebühr ansteigen. Das zeigt eine neue  Untersuchung des Potsdamer Nachhaltigkeitsinstituts IASS (Institute for Advanced Sustainability Studies).

Zum vollständigen Artikel der klimareporter° …