Was wurde notiert

Archivierte Notizen und Presseartikel

Klimaschutz – von Anfang an

Projekt „Klimaschutz durch Azubis im Handwerk“ gestartet
Ulmer Initiativkreis nachhaltige Wirtschaftsentwicklung, Handwerkskammer und Agendabüro der Stadt Ulm starten Projekt „Klimaschutz durch Azubis im Handwerk“Sechs Workshops für Azubis von Betrieben der Fachrichtungen Bau, Ausbau und AnlagentechnikAnmeldefrist endet am 15. April 2016Schon heute an morgen denken. Je früher Jugendliche ein Gespür für den richtigen Umgang mit der Umwelt bekommen,…

unw unterstützt WIN-Charta von Baden-Württemberg

Gemeinsame Sache von unw und Umweltministerium beim Unternehmertag 2016
Der Ulmer Initiativkreis nachhaltige Wirtschaftsentwicklung (unw) e. V. und das Umweltministerium Baden-Württemberg treten beim Unternehmertag am 3. März in der Ulmer Donauhalle mit einem gemeinsamen Stand auf. Ein Thema ist dabei die WIN-Charta des Landes, mit der sich kleine und mittlere Betriebe dazu bekennen, ihre Nachhaltigkeit weiter zu steigern und…

Projektförderung aus Solarstiftungsmitteln

Die Projektleiter berichten im Mittwochsgespräch
Am 2. März 2016 findet das nächste Mittwochsgespräch statt. Thema ist die Vorstellung der geförderten Projekte aus Solarstiftungsmittel durch die jeweiligen Projektleiter. Es sprechen:Sirko Nell, WBZU:Intelligente Batteriespeicher für PV-Strom: Demonstration u. Schulung am WBZU sowie Plattform Elektromobilität. David Stakic, Hochschule Ulm:Versorgungssicherheit und Netzstabilität durch intelligente Regelung dezentraler Anlagen in Ulm. Roland Mäckle,…

Der Vorteil nachhaltiger Geldanlagen

1. unw-Mittwochsgespräch 2015/2016
Das erste Mittwochsgespräch dieses Herbstes beschäftigte sich mit nachhaltigen Geldanlagen, einem Thema, das uns alle zunehmend beschäftigt. Sie sollen neben einer Verzinsung auch ethisch-soziale und ökologische Bedingungen erfüllen. Maxi Schwarz zeigte die Möglichkeiten im Umfeld bekannter Finanzprodukte auf, die sich aber auf nachhaltige Investments spezialisieren. Das beginnt mit einem Bankkonto…

gutes essen lernen

unw-Stadthausveranstaltung 2016
Gut essen und trinken ist ein vieldiskutiertes und durchaus komplexes Thema: Verschiedenste Meinungen, Herausforderungen und Erwartungen stehen im Wechselspiel mit zahlreichen Chancen und positiven Effekten auf ganz unterschiedlichen Ebenen. Das Spektrum umfasst gesundheitliche, ökologische, soziale und wirtschaftliche Aspekte. Wir spannen den Bogen vom Bio-Pionier Rapunzel Naturkost, vertreten durch Heike Kirsten,…

Defekter Magnetschalter

Jubiläum im Reparatur-Café
Das Gebäude in der Magirusstraße 28 ist ein beliebter Treffpunkt. Denn in den Räumen der St. Elisabeth-Stiftung befindet sich seit einem Jahr das Reparatur-Café, in dem man unter fachlicher Anleitung von einer Vielzahl ehrenamtlicher Helfer defekte Gegenstände zu neuem Leben erwecken kann. Vor wenigen Wochen freuten sich Projektleiter Bernhard Mittl und…

unw-Nachrichten 2015

Aktuelle Ausgabe im neuen Gewand
[caption id="attachment_833" align="alignleft" width="150"] unw-Nachrichten 2015 Heft 23 (3.8 MB)[/caption]Die unw-Nachrichten sind nicht nur bunter, sondern auch vielfältiger geworden. Sie zeigen wieder das Spektrum der Aktivitäten des Vereins auf. Von der Stadthausveranstaltung, bei der das Thema nachhaltige Textilwirtschaft im Fokus stand, über die Mittwochsgespräche, die Projekte der Solarstiftung bis hin…

unw-Unternehmergespräch bei Uzin Utz

Nachhaltigkeitsziele gemeinsam mit Stakeholdern entwickeln
Anknüpfend an das WIN-Forum vom 17.09.2015 mit der Vorstellung der WIN-Charta beschäftigten wir uns beim letzten unw-Unternehmergespräch damit, wie Nachhaltigkeitsziele mit verschiedenen Anspruchsgruppen (sog. Stakeholder) definiert werden. Es fand am Mittwoch, 18.11.2015 bei der Firma Uzin Utz AG statt. Diese hat sich bereits in dem vom unw moderierten CSR-Netzwerk engagiert und für…

Schritte zur Charta für Nachhaltigkeit

Um die Vorteile nachhaltiger Unternehmensführung ging es bei einer Veranstaltung des UNW
Im Vordergrund stand dabei die Teilnahme an der Wirtschaftsinitiative Nachhaltigkeit (WIN-Charta) des Stuttgarter Landesumweltministeriums. Bei der Info mit 30 regionalen Unternehmen wurde deutlich, dass die Charta alle drei Säulen der Nachhaltigkeit abdeckt: Ökonomie, Ökologie und Soziales. Peter Wüstner vom Ministerium informierte in der vh über die Leitsätze der Charta, die…

CSR-Beispiele aus der Praxis – Leuchtturm­projekte aus der Ulmer Region

Dies ist kein typischer Projektbericht mit Auflistung von CSR-Tools und -Methoden, die bei den beteiligten Unternehmen Anwendung gefunden haben. Wir möchten vielmehr Lust auf das Thema Corporate Social Responsibility machen, indem wir Einblicke in sechs mittelständische Unternehmen aus dem Raum Ulm und deren Erfahrungen mit dem Thema gesellschaftliche Verantwortung geben.…