10. Ideenwerkstatt zur regionalen Energiewende

Klimaneutrale Region Ulm - quo vadis?

Online

19. Juni 2021
9:30 - 15:30 Uhr


Klimaschutz und Energiewende müssen mit mehr Tempo und Kraft umgesetzt werden, um großen Schaden durch die Klimakatastrophe von künftigen Generationen abzuwenden. Auch das Bundesverfassungsgericht kam in
einem einschneidenden Urteil über das Klimaschutzgesetz im April zu dem Schluss, dass das bisherige zögerliche Vorgehen unsere Kinder und Enkel auf unzumutbare Weise belasten und einschränken würde. 

So muss auch unsere Region auf schnellstem Weg klimaneutral werden. Zeit vergeuden ist keine Option mehr! Einzelne Kommunen gehen bereits mit entsprechenden Zielsetzungen voran. An vielen Stellen fehlt es aber noch
an konkreten Maßnahmen. 

Wie also muss diese Energiewende hin zu einer klimaneutralen Energieversorgung aussehen, für die regional nur Sonne und Wind als ausbaufähige erneuerbare Energiequellen zur Verfügung stehen? Welche Energiemengen müssen damit künftig gedeckt werden, und wo sollen diese Mengen herkommen, wenn über den heutigen Strombedarf hinaus für Wärmeversorgung und Mobilität ein großer Anteil dazu kommen wird? Weil wir überzeugt sind, dass wir alle dringend ins Tun kommen müssen, widmet sich auch die diesjährige Ideenwerkstatt diesen Fragen. Nach einem umfassenden Input werden wir in drei Workshops Handlungsfelder und Akteure herausarbeiten und erste gemeinsame Schritte auf dem Weg in eine klimaneutrale Region bestimmen.
Eingeladen sind alle, die sich für die Energiewende in unserer Region interessieren und gemeinsam vorangehen möchten!

Info und Anmeldung bis 11.06.2021: Agenda-Büro der Stadt Ulm, Tel. 0731-161 1015,  agendabuero@ulm.de. Bitte teilen Sie mit, an welchem der Workshops am Nachmittag Sie teilnehmen möchten. 

Mehr Informationen zu dem Programm finden Sie hier.