Multifunktionale Nachbarschaften

Fred Frohofer, Stadtutopist, Autor

vh ulm | EinsteinHaus

05. Dezember 2019
18:00 - 20:00 Uhr


Zukünftige Modelle für Wohnen, Leben und Arbeiten

Die theoretischen Grundlagen und praktischen Erfahrungen bezüglich ökologisch und sozial integrierter Nachbarschaften werden erläutert. Ausgehend von den ökologisch verantwortbaren Belastungsgrenzen werden Auswege und Lösungsmöglichkeiten aufgezeigt, wie zukünftig das Wohnen, Leben und Arbeiten organisiert sein sollten.

Die Überlegungen basieren auf den Allmenden oder Commons, also gemeinsam genutzter Güter, und behandeln deren Beschaffung, Organisation und Nutzung.

Es wird aufgezeigt, dass Verzicht nicht als Verlust empfunden werden muss, sondern im Gegenteil auch Luxus bedeuten kann. Das individuelle Streben nach Gewinnmaximierung der Marktwirtschaft wird ersetzt durch eine gemeinwohlorientierte Bedarfswirtschaft: Teilen statt Tauschen; Benützen statt Besitzen. Erfahrungen aus bereits umgesetzten und laufenden Projekten ergänzen die Ausführungen.

Der Referent

Fred Frohofer, als Mitbegründer und im Vorstand des Vereins Neustart Schweiz, der sich mit Stadtutopien beschäftigt, sowie der Bau-und Wohngenossenschaft NeNa1, setzt er sich mit dem Nachbarschaftsmodell auseinander, welches beide Institutionen verfolgen. Ferner arbeitet er nach einer technischen Lehre und diversen Weiterbildungen unter anderem als Redaktor.

Raum

Club Orange

Eintritt

10,– / 7,– €

Veranstalter

WohnWerk Ulm, Günter Schmidgall