Presse

Der unw im Spiegel der Presse

6. März 2017 | SÜDWEST PRESSE

Daumen hoch an der Elchinger Trampstelle

Manchmal lässt sich Maximilian Lossa aus dem Flugzeug fallen. Einfach so, weil ihn die Lust am Fallschirmsprung gepackt hat und auch, weil er sich liebend gerne in der frischen Luft bewegt. Dies möchte der 21-jährige Elchinger auch wenn er auf dem Boden steht. Dabei möchte er jedoch einen möglichst kleinem ökologischen Fußabdruck hinterlassen: „Für mich ist es wichtig, dass ich die Umwelt so wenig wie möglich belaste. Und das sollte…
13. Februar 2017 | Regio TV Schwaben

Klimaschutz-Azubi sorgt für Trampstelle in Elchingen

Der 21-jährige Maximilian Lossa hat in Elchingen eine Trampstelle gegründet. Auf die Idee kam er durch unser Projekt "Klimaschutz durch Azubis im Handwerk". Regio TV berichtet hier darüber.
3. Februar 2017 | Augsburger Allgemeine

Himmlische Ruhe trotz Gartenarbeit

Im Botanischen Garten der Uni Ulm ermöglicht ein umgebautes Fahrzeug lautlose und abgasfreie Grünpflege. Bald kann der Mini-Laster noch mehr.Welcher Gartenbesitzer, dessen Nachbarn bevorzugt in den Morgenstunden Hecken schneiden, Rasen mähen und Bäume fällen, hat nicht schon davon geträumt: die lautlose Grünpflege. Am Botanischen Garten der Universität Ulm ist dieser Traum jetzt zumindest teilweise wahr geworden.Weiterlesen
9. Dezember 2016 | SWR 2

Geld motiviert nicht genug

Unternehmen und die Gemeinwohl-Ökonomie
"Unternehmen wollen Gewinne erzielen, je mehr, desto besser. Sie wollen wachsen und andere aufkaufen und noch mehr wachsen. Das ist der Kern kapitalistischer Wirtschaft. Mensch und Natur zahlen dafür einen sehr hohen Preis. Natürlich - da gibt es Kritiker dieses Systems, gibt es Gegenbewegungen. So wurde zum Beispiel vor sechs Jahren die Idee der Geneinwohl-Ökonomie geboren. Seitdem tun sich Menschen zusammen, die davon überzeugt sind, dass auch ein ethisches Wirtschaften…
25. November 2016 | IHK Stuttgart

Ein praktisch-ethisches Wirtschaftsmodell

Gemeinwohlökonomie will Unternehmen fördern, die vorbildliche ethische Leistungen erbringen
Die Industrie- und Handelskammer Region Stuttgart hat in ihrem offiziellen Organ "Magazin Wirtschaft" einen lesenswerten Gastbeitrag von Christian Felber veröffentlicht. Der Gastautor ist Lektor an der Wirtschaftsuniversität Wien und Initiator der Gemeinwohl-Ökonomie-Bewegung."Dem „Wohl der Allgemeinheit“ zu dienen ist eine grundgesetzliche Pflicht des Eigentums (GG Art. 14). Was bislang fehlte, ist ein entsprechendes Instrument, das diesen Verfassungswillen misst -- und belohnt. ... Deshalb ist die Idee der Gemeinwohl-Bilanz, Unternehmen mit vorbildlichen…
10. November 2016 | 1. E-Mobilitätstag | Pressemitteilung

Tankst Du noch oder stromst Du schon?

1. E-Mobilitätstag in Ulm ein großer Erfolg
15 Aussteller von Elektrofahrzeugen stießen auf großes Interesse bei den Ulmer Bürgern. Auf dem Münsterplatz konnte vom E-Motorrad bis zu Brennstoffzellen-Fahrzeugen das Neueste auf dem Markt besichtigt und erfahren werden. Gut besuchte Fachvorträge im Stadthaus lieferten viele hilfreiche Erkenntnisse rund um die E-Mobilität.Weltweit sind bereits 2 Millionen E-Fahrzeuge unterwegs und 90% werden an der privaten Steckdose aufgeladen. Höhepunkt war die Podiumsdiskussion mit Verkehrsminister Herrmann, OB Czisch, SWU-Chef Eder, IHK-Präsident Kulitz und dem Präsident des Fachverbandes Elektro-…
14. Oktober 2016 | SÜDWEST PRESSE

Fahren ohne Lärm und Dreck

E-Mobilitätstag auf dem Münsterplatz
Autos sind Männersache – selbst wenn sie nicht stinken, rußen, ölen, lärmen. Sondern sanft und sauber säuseln. Diesen (hoffentlich nicht zutreffenden) Eindruck musste haben, wer sich am Freitag auf dem Münsterplatz tummelte. Beim von einem breiten Ulmer Bündnis initiierten und unter der Überschrift „Tankst Du noch oder stromst Du schon?“ stehenden Tag der Elektromobilität umringten ausschließlich Herren die auf dem Platz stehenden 17 Fahrzeuge unterschiedlicher Anbieter.[SWP-Artikel nicht mehr verfügbar]
22. Juni 2016 | Augsburger Allgemeine

Volksbank vergibt Preis für besondere Verantwortung

Mit einer erstmals aufgelegten Auszeichnung ehrt die Volksbank Ulm-Biberach besonderes Engagement.
Wer Gutes tut, dem soll Gutes geschehen. Diese Devise hatte sich die Volksbank Ulm-Biberach mit der Ausschreibung ihres erstmals aufgelegten und für die Region einzigartigen „Verantwortungspreises“ auf die Fahnen geschrieben. Ralph P. Blankenberg, Sprecher des Vorstandes der Volksbank, ehrte gemeinsam mit dem Schirmherren und Jurymitglied Franz-Josef Radermacher, Professor für „Datenbanken und Künstliche Intelligenz“ an der Universität Ulm die insgesamt elf Preisträger. Zum Artikel der Augsburger Allgemeinen ...
22. Juni 2016 | SÜDWEST PRESSE

Von Unternehmensberatung bis Gartenkultur

In der Kategorie Ökonomie macht bei der ersten Auflage des Verantwortungspreises eine Ulmer Initiative das Rennen.
UNW – diese Abkürzung ist vielen Ulmern und vor allem Unternehmen aus der Donaustadt ein Begriff. Der Ulmer Initiativkreis für nachhaltige Wirtschaftsentwicklung ist in unterschiedlichsten Bereichen aktiv. „Wir unterstützen Unternehmen dabei, nachhaltig zu sein, ohne dafür große Projekte anzustrengen“, erklärte Magdalena Ulmer.
27. Mai 2016 | SÜDWEST PRESSE

Energie für Kinder aufbereitet

Ein neues Kindergartenprojekt macht seit Januar Vorschulkinder in den Städten Ulm und Neu-Ulm zu Energiesparprofis
Dass schon im Kindesalter gelernte Verhaltensweisen am besten hängen bleiben, ist weit bekannt. Den Grundsatz macht sich seit einigen Monaten die Regionale Energieagentur Ulm zu Nutze, die in den Städten Ulm und Neu-Ulm und in den umgebenden Landkreisen Privatleute bei der Gebäudemodernisierung und beim Energiesparen berät. In 15 Projektkindergärten in Ulm und Neu-Ulm lernen nun auch Vorschulkinder spielerisch, was Energie überhaupt ist, und wie sie sparsam damit umgehen können.Bislang ist…