Klimaschutz – von Anfang an

Ulmer Initiativkreis nachhaltige Wirtschaftsentwicklung, Handwerkskammer und Agendabüro der Stadt Ulm starten Projekt „Klimaschutz durch Azubis im Handwerk“ Sechs Workshops für Azubis von Betrieben der Fachrichtungen Bau, Ausbau und Anlagentechnik Anmeldefrist endet am 15. April 2016 Schon heute an morgen denken. Je früher Jugendliche ein Gespür für den richtigen Umgang mit der Umwelt bekommen, desto besser. [..]


unw unterstützt WIN-Charta von Baden-Württemberg

Der Ulmer Initiativkreis nachhaltige Wirtschaftsentwicklung (unw) e. V. und das Umweltministerium Baden-Württemberg treten beim Unternehmertag am 3. März in der Ulmer Donauhalle mit einem gemeinsamen Stand auf. Ein Thema ist dabei die WIN-Charta des Landes, mit der sich kleine und mittlere Betriebe dazu bekennen, ihre Nachhaltigkeit weiter zu steigern und so zukunftsfähiger zu werden. Anstelle [..]


Projektförderung aus Solarstiftungsmitteln

Am 2. März 2016 findet das nächste Mittwochsgespräch statt. Thema ist die Vorstellung der geförderten Projekte aus Solarstiftungsmittel durch die jeweiligen Projektleiter. Es sprechen: Sirko Nell, WBZU: Intelligente Batteriespeicher für PV-Strom: Demonstration u. Schulung am WBZU sowie Plattform Elektromobilität.   David Stakic, Hochschule Ulm: Versorgungssicherheit und Netzstabilität durch intelligente Regelung dezentraler Anlagen in Ulm.   [..]


Energieausweis – Pflicht und Nutzen bei Wohngebäuden?

2. Mittwochsgespräch 2015/2016 Roland Mäckle von der Regionalen Energieagentur Ulm informierte beim zweiten unw-Mittwochsgespräch in diesem Winterhalbjahr zum Thema Energieausweis. Dieser stellt ein einfaches Gütesiegel für die energetische Qualität von Gebäuden dar. Außerdem soll er höhere Transparenz und Vergleichbarkeit auf dem Immobilienmarkt herstellen. Wichtig ist, dass er bei Neuvermietung oder Verkauf den Interessenten bei der [..]


Der Vorteil nachhaltiger Geldanlagen

Das erste Mittwochsgespräch dieses Herbstes beschäftigte sich mit nachhaltigen Geldanlagen, einem Thema, das uns alle zunehmend beschäftigt. Sie sollen neben einer Verzinsung auch ethisch-soziale und ökologische Bedingungen erfüllen. Maxi Schwarz zeigte die Möglichkeiten im Umfeld bekannter Finanzprodukte auf, die sich aber auf nachhaltige Investments spezialisieren. Das beginnt mit einem Bankkonto bei Umwelt- und Genossenschaftsbanken und [..]


Im Dialog mit den Interessensgruppen

Die Uzin Utz AG war Gastgeber des Unternehmergesprächs 2015 Die Uzin Utz AG beweist seit über 100 Jahren, dass man die Zukunft fest im Visier haben kann – auch wenn man zu Boden blickt. Denn auch im Jahr 2014 freute sich das 1911 gegründete Unternehmen über ein erneutes Umsatzplus. Insgesamt 230,4 Millionen Euro erwirtschaftete der [..]


Workshop der WIN-Charta-Unterstützer

Ende November nahmen mehrere unw‘ler an einem Workshop der WIN-Charta-Unterstützer des baden-württembergischen Umweltministeriums teil. Neben den Inhalten der WIN-Charta stand der Austausch mit den anwesenden Unternehmen, die zu den Erstunterzeichnern der WIN-Charta gehörten, im Vordergrund. Weitere Service- und Kommunikationsbausteine werden momentan vom Umweltministerium zusammengestellt und stehen dann den unw’lern als Begleiter für ihre Arbeit zur [..]


Defekter Magnetschalter

Das Gebäude in der Magirusstraße 28 ist ein beliebter Treffpunkt. Denn in den Räumen der St. Elisabeth-Stiftung befindet sich seit einem Jahr das Reparatur-Café, in dem man unter fachlicher Anleitung von einer Vielzahl ehrenamtlicher Helfer defekte Gegenstände zu neuem Leben erwecken kann. Vor wenigen Wochen freuten sich Projektleiter Bernhard Mittl und sein Team über den 1.000 [..]


Lust zu schreiben?

Die neuen unw-Nachrichten sind da Möchten Sie wissen, was es mit dem Reallabor der Universität Ulm auf sich hat, wie eine gute Kommunikation zwischen Dialogpartner funktioniert und was Oberbürgermeister Ivo Gönner dem unw bescheinigt? Dann blättern Sie in den neu gestalteten unw-Nachrichten, die Sie in der unw-Geschäftsstelle anfordern können. Haben Sie Lust, einen Artikel für [..]