Presse

Nachhaltiges aus den Medien

Zerstörung von Lebensräumen

Nur drei Prozent der weltweiten Ökosysteme sind noch intakt
Die Ökosysteme sind durch das Artensterben leer gefegt, so der erschreckende Befund eines internationalen Forscherteams. Doch es gibt einen Weg zurück in die unberührte Natur.Je weniger davon es gibt, umso mehr wird sie zum Sehnsuchtsort: unberührte Natur, mit seltenen Pflanzenarten und ungestörten Wildtieren.[icon name="newspaper" style="regular"] Den Artikel bei DER SPIEGEL weiterlesen ...

Ökonomie der Biodiversität

von Reinhard Loske (Präsident der Cusanus Hochschule für Gesellschafts­gestaltung)
Der Erhalt der biologischen Vielfalt ist Voraussetzung für erfolgreiches Wirtschaften. Das hat nun auch ein Bericht des Top-Ökonomen Partha Dasgupta im Auftrag der britischen Regierung festgestellt. Seine Empfehlungen an die Politik bleiben im ökonomischen Mainstream. Aber nur auf den ersten Blick.Es ist noch nicht lange her, dass namhafte Politiker:innen hierzulande glaubten, sie müssten ihre ökonomische Kompetenz durch abfällig-ironische Bemerkungen über Naturschutzziele zum Ausdruck bringen.[icon name="newspaper"] Den Artikel der klimareporter° weiterlesen…

Umweltbundesamt fordert Halbierung des Fleischkonsums

Weniger Massentierhaltung
Um die Belastungen für Klima und Umwelt zu reduzieren, sollten die Deutschen weniger Fleisch essen. Verbraucherschützer warnen indes vor zu hohen Preisen. Fleisch dürfe nicht zum Luxusgut werden.Der Präsident des Umweltbundesamtes, Dirk Messner, fordert eine Halbierung des Fleischkonsums in Deutschland, um umweltschädliche Massentierhaltung zu reduzieren. „Wir müssen die Massentierhaltung reduzieren, damit die zu hohen Stickstoffeinträge sinken und Böden, Wasser, Biodiversität und menschliche Gesundheit weniger belastet werden“, sagte Messner den Zeitungen…

Pflanzen unter Strom

TFZ veröffentlicht Statusbericht zu Agri-Photovoltaik
Agri-Photovoltaik (Agri-PV) kombiniert Landwirtschaft und Stromerzeugung auf einer Fläche. In einer Studie hat das Technologie- und Förderzentrum (TFZ) den derzeitigen Status der Agri-Photovoltaik beleuchtet. Ihr zufolge eignet sich die Form der Doppelnutzung speziell für Landwirte, die Pflanzenproduktion betreiben und gleichzeitig Strom auf der Fläche erzeugen wollen.  Handlungsbedarf sehen die Autoren bei den Förderbedingungen, um Agri-PV langfristig etablieren zu können. Die Ergebnisse hat das TFZ jetzt im [icon name="file-pdf" style="solid" class=""…

SAT.1 Waldrekord-Woche

Ein Euro = Ein Baum
SAT.1 setzt ein Zeichen die Umwelt und will das Bewusstsein über Nachhaltigkeit stärken. Der Startschuss der "SAT.1 Waldrekord-Woche" fällt im Frühjahr 2021: Vom 15. bis 19. März dreht sich im TV und auf den digitalen Kanälen alles um die Themen Nachhaltigkeit, Umwelt & Klima.Das Highlight der "SAT.1 Waldrekord-Woche" ist die einzigartige Baumspenden-Aktion, die seit 1. März unter dem Motto 1€ = 1 Baum steht. Das Ziel ist die Schaffung einer großen…

Was Corona Unternehmen für die Klimawende lehrt

Standpunkt von Yvonne Zwick, Vorsitzende des B.A.U.M. e. V.
Nach Ansicht von Yvonne Zwick hat der Bund es in den Corona-Konjunkturpaketen versäumt, klare Zeichen für nachhaltiges Wirtschaften zu setzen. Die Vorsitzende des Unternehmensnetzwerks B.A.U.M. fordert, die gesellschaftliche „licence to operate“ an die Transparenzleistung von Unternehmen zu knüpfen.Momentan bestimmen die Coronapandemie und erhitzte Diskussionen die Politik. Die Geschichte lehrt, dass jede Krise eine gesellschaftliche Innovation hervorbringt. Vergangene Krisen haben die Renten- und die Krankenversicherung hervorgebracht. Welche wird unsere sein?[icon name="newspaper"]…

Förderprogramm „Netzdienliche Photovoltaik-Batteriespeicher“ wieder aufgelegt

Förderanträge ab dem 01. April 2021 wieder möglich
Minister Franz Untersteller: „Mit dem Programm ist es uns gelungen, den Ausbau der Photovoltaik und der Speicherkapazität im Land weiter voranzubringen. Diese Erfolgsgeschichte führen wir jetzt fort“Das Umweltministerium hat das erfolgreiche Förderprogramm „Netzdienliche Photovoltaik-Batteriespeicher“ erneut aufgelegt. Damit können Batteriespeicher, die in Verbindung mit einer neuen Photovoltaik-Anlage installiert werden, wieder gefördert werden. Insgesamt stehen in den Jahren 2021 und 2022 Fördermittel von zehn Millionen Euro zur Verfügung. Diese stammen aus dem…

Anfragen-Boom bei PV-Freiflächenanlagen

Kommunen müssen abwägen
Auch wenn die Einspeisevergütung nach dem Erneuerbaren-Energien-Gesetz (EEG) für Strom aus Photovoltaikanlagen seit Jahren sinkt: Insbesondere große Freiflächenanlagen rechnen sich noch immer. Entsprechend groß ist die Nachfrage nach Grundstücken: Energiekonzerne werben sogar im Internet um landwirtschaftlich benachteiligte Flächen zum "lukrativen Solarparkbau". Den ganzen Artikel [icon name="external-link-square" class="" unprefixed_class=""] hier bei der Südwest Presse lesen.