Im Dialog mit den Interessensgruppen

Die Uzin Utz AG war Gastgeber des Unternehmergesprächs 2015

Die Uzin Utz AG beweist seit über 100 Jahren, dass man die Zukunft fest im Visier haben kann – auch wenn man zu Boden blickt. Denn auch im Jahr 2014 freute sich das 1911 gegründete Unternehmen über ein erneutes Umsatzplus. Insgesamt 230,4 Millionen Euro erwirtschaftete der weltweit führende Entwickler und Hersteller von Produkten und Maschinen für die Bodenverlegung. Dies berichtete der Vorstandsvorsitzende Dr. H. Werner Utz beim diesjährigen unw-Unternehmergespräch.

Mit den sechs Marken Uzin, Wolff, Pallmann, Arturo, Codex und RZ bietet der Konzern, der 18 eigene Tochtergesellschaften unterhält und in 48 Ländern vertreten ist, neueste Technologien für die Neuverlegung, die Renovierung und den Werterhalt von Bodenbelägen aller Art an. Um sichere, hochwertige, gesunde und ökologische Produkte zu entwickeln, steckte das Traditionsunternehmen allein in diesem Jahr 6,6 Millionen Euro in die konzernweite Forschung und Entwicklung neuer Produkte und Verfahren.

Das Unternehmen berichtete an dem Abend überdies vom Stakeholder-Dialog, den es 2014 mit Unterstützung des unw durchgeführt hatte. Dabei wurde die Sichtweise des Unternehmens und die von relevanten Interessensgruppen, darunter Mitarbeiter, Kunden, Lieferanten oder Vertreter von
Kreditinstituten, in Bezug auf 13 definierte Nachhaltigkeitshemen hinterfragt, diskutiert und dokumentiert. Der Dialog mit den Stakeholdern stellte eine wichtige Grundlage für den ersten Nachhaltigkeitsbericht des Unternehmens dar, der für das Jahr 2014 veröffentlicht wurde.