04. Februar 2019
14:00 Uhr

Klimaschutz – aber fair! Ansätze zu einer sozialverträglichen Energiewende

Fachgespräch in Stuttgart

Die Fraktion der GRÜNEN im Landtag von Baden-Württemberg lädt Sie herzlich zum Fachgespräch

Klimaschutz – aber fair! Ansätze zu einer sozialverträglichen Energiewende

Wie sieht eine soziale Energiewende aus, die alle mitnimmt? Die Energiewende hin zu 100% Erneuerbaren Energien ist eine klimapolitische Notwendigkeit. Aber sie kämpft noch immer mit dem Vorurteil, Kostentreiber und damit unsozial zu sein. Dabei trifft die Klimakrise gerade sozial Schwache als erste und am härtesten. Die Energiewende ist schon längst ein Projekt breiter Bevölkerungsschichten. Und richtig eingesetzt, können energie- und klimapolitische Instrumente auch sozial wirksam sein.

Impulse verschiedener Referent*innen beleuchten dieses Thema aus unterschiedlichen Blickwinkeln: was braucht es für eine soziale Nachhaltigkeit für alle, welche energiepolitischen Instrumente kämen dafür in Frage, welche Projekte zur Unterstützung von Menschen mit geringen Einkommen – z.B. für Energieeffizienzmaßnahmen – gibt es? Dabei wird auch diskutiert, welche Handlungsoptionen es für die Politik, auch hier im Land, gibt, um Energiewende und Klimaschutz sozialverträglich weiter voran zu bringen. Den genauen Ablaufplan finden Sie unten.

Termin

Montag, 04.02.2019 von 14:00 bis ca. 17:30 Uhr

Ort

Haus der Abgeordneten
1. Stock, Lina-Hähnle-Saal
Konrad-Adenauer-Straße 12
70173 Stuttgart

Anmeldung

Bitte nutzen Sie für die Anmeldung folgenden Link: https://termine.gruene-landtag-bw.de/

Ablauf

Begrüßung
Jutta Niemann MdL und
Thomas Poreski MdL

Impulsvorträge

Soziale Nachhaltigkeit und praktische Fairness
Prof. Michael Opielka, Wissenschaftlicher Leiter und Geschäftsführer, Institut für Sozialökologie gemeinnützige GmbH
Sophie Peter, Junior Researcher im ISÖ – Institut für Sozialökologie gemeinnützige GmbH

Welchen Beitrag kann die CO2-Abgabe zu einer sozialverträglichen Energiewende leisten?
Ursula Sladek, Mitgründerin EWS Schönau, Beirat CO2-Abgabe e.V.

Kaffeepause     

Politische Instrumente und Maßnahmen gegen Energiearmut – Von anderen EU-Staaten lernen
Katja Hünecke, Öko-Institut e.V., Stv. Leiterin Bereich Energie & Klimaschutz

Der Stromsparcheck der Caritas: die Verbindung aus klima- und sozialpolitischer Verantwortung – ein Best-Practice-Beispiel
Heiner Heizmann, Caritasverband der Diözese Rottenburg-Stuttgart e.V.
Michael Schinko, Caritas Ludwigsburg-Waiblingen-Enz

Diskussion

Schlusswort
Jutta Niemann MdL und
Thomas Poreski MdL