Klimaschutz – von Anfang an

Projekt „Klimaschutz durch Azubis im Handwerk“ gestartet

  • Ulmer Initiativkreis nachhaltige Wirtschaftsentwicklung, Handwerkskammer und Agendabüro der Stadt Ulm starten Projekt „Klimaschutz durch Azubis im Handwerk“
  • Sechs Workshops für Azubis von Betrieben der Fachrichtungen Bau, Ausbau und Anlagentechnik
  • Anmeldefrist endet am 15. April 2016

Schon heute an morgen denken. Je früher Jugendliche ein Gespür für den richtigen Umgang mit der Umwelt bekommen, desto besser. Privat und im Beruf. Aus diesem Grund hat der Ulmer Initiativkreis nachhaltige Wirtschaftsentwicklung (unw) in Kooperation mit der Handwerkskammer Ulm und dem Agendabüro das Projekt „Klimaschutz durch Azubis im Handwerk“ mit verschiedenen Workshops ins Leben gerufen.

Es richtet sich an alle Betriebe in der Region, die in den Fachrichtungen Bau, Ausbau und Anlagentechnik ausbilden. Am 9. Mai geht es los.

Neben grundlegenden Kenntnissen unter anderem über den Zusammenhang von Gebäuden und Energieeffizienz, Kosteneinsparungen bei Material und Einsatzstoffen, Lieferketten, Reststoffverwertung und Projektmanagement können sich die Teilnehmer mit anderen Betrieben austauschen. „Durch das Projekt lernen die Jugendlichen alles Wissenswerte über den Klimaschutz und entwickeln in ihren Berufen von Anfang an ein besseres Verständnis für die Tätigkeiten anderer Handwerker. Die Unternehmen bekommen wertvolle Impulse durch die Auszubildenden und sichern sich die Fachkräfte von morgen“, so der unw-Vorsitzende Prof. Martin Müller.

Die Teilnahme ist für Mitgliedsbetriebe der Handwerkskammer Ulm kostenlos.

Interessierte Firmen können sich bis 15. April beim unw bewerben. Ansprechpartnerin ist Magdalena Ulmer, die unter der Telefonnummer 0731 / 88000-390 oder unter m.ulmer@unw-ulm.de. zu erreichen ist. Nähere Infos finden Sie auch auf der Homepage www.unw-ulm.de