Digitale Füllstandmelder

Der Leerungsprozess an Häckselsammelplätzen der EBU am Eselsberg soll in diesem Projekt optimiert werden, da kein Personal vor Ort ist. Die Häckselplätze haben nur 3x im Jahr für jeweils 3 Wochen geöffnet. Um die Leerungen zeitnah und künftig anlassbezogen in Abhängigkeit des Füllgrads durchzuführen, sollen an jedem dieser Häckselplätze LoRaWAN-fägige Sensoren den Füllgrad ermitteln und bei Erreichen eines von der EBU als kritisch eingestuften Füllstandes eine automatisierte Meldung an die EBU erfolgen. Die Bürgerschaft soll online eine einfache vergleichende Übersicht mit nützlichen Informationen zu den 3 Häckselplätzen erhalten und insgesamt verlässliche Informationen bekommen, ob und an welchem Häckselplatz noch gut Grüngut angeliefert werden kann.