Von der Stiftung zum Uni-Institut

unw-Vorstandsvorsitzender Martin Müller zieht Zehnjahresbilanz

29 Diplomarbeiten, 95 Bachelorarbeiten, 46 Masterarbeiten – sie sind Teil der Zehnjahresbilanz, die Prof. Martin Müller bei einem Empfang im Ulmer Rathaus aufblitzen ließ. Er war einst im Rahmen der von der Stadt Ulm sowie einigen Unternehmen finanzierten Stiftungsprofessur mit der etwas sperrigen Bezeichnung „Nachhaltiges Wissen, nachhaltige Bildung, nachhaltiges Wirtschaften“ nach Ulm an die Uni gekommen. Als die Stiftungsprofessur auslief, entsprang daraus 2015 das „Institut Nachhaltige Unternehmensführung“, womit sich die Arbeit „verstetigen“ ließ, wie Uni-Kanzler Dieter Kaufmann vor den Gästen hervorhob.

Zum Artikel der SÜDWEST PRESSE …