Träges Klimapaket, unfaire Mobilität und das Windkraft-Ausstiegsgesetz

Es gibt bessere Lösungen zum CO2-Sparen, als die Bundesregierung jetzt beschlossen hat, sagt Claudia Kemfert, Professorin für Energiewirtschaft, Chefin des Energie- und Umweltbereichs am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung DIW und Mitglied des Kuratoriums von Klimareporter°. Fridays for Future ist keineswegs überflüssig. Um die verfehlten Klimaziele wieder einzuholen, muss noch viel geschehen. Die für 2030 geplante [..]


Popup-Infocenter der lokalen agenda ulm 21 eröffnet

In den sechs Wochen vor Weihnachten stehen die städtischen Räume am Münsterplatz 25 ganz unter dem Stern der Nachhaltigkeit: In diesem Zeitraum präsentieren sich die lokale agenda ulm 21 und ihre Partnerorganisationen dort. Jede Woche steht ein anderes Thema im Mittelpunkt. Es werden erfolgreiche nachhaltige Projekte vorgestellt, Alltagstipps gegeben und Mitmachangebote wie Reparatur-Cafés und Planspiele [..]


Lebenswerte Städte, gut vernetzte Regionen

Heinrich-Böll-Stiftung und VCD veröffentlichen Mobilitätsatlas. Mobilität für alle Menschen zu ermöglichen, ohne die Umwelt zu zerstören, das ist in Zeiten der Klimakrise eine gesamtgesellschaftliche Herausforderung. Damit die Verkehrswende gelingt, braucht es überzeugende Konzepte, politischen Willen und die Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger. Der Mobilitätsatlas befasst sich mit den zentralen Handlungsfeldern für die Verkehrswende wie alternative [..]


Für “Paris” reicht es nicht

Die Klimaziele der meisten Länder reichen nach wie vor nicht aus, um das Paris-Abkommen einzuhalten, zeigt eine neue Bestandsaufnahme. Wenn alle Staaten ihre bisherigen Zusagen vollständig erfüllen, wird das den Treibhausgas-Ausstoß lediglich stagnieren lassen. Er muss aber bis 2030 halbiert werden. Es ist schon einigermaßen verrückt. Mit dem Pariser Klimaabkommen haben fast alle Länder der [..]


Gemeinwohl-Bilanz erfüllt CSR-RUG | NaDiVeG weitgehend

Zwei juristische Gutachten bestätigen: Die Gemeinwohl-Bilanz 5.0 erfüllt die gesetzlichen Vorgaben zur Nachhaltigkeitsberichterstattung vorbehaltlich weniger erforderlicher Anpassungen. Fulda, Linz, 30. Oktober 2019 – Die Gemeinwohl-Bilanz 5.0 stimmt mit den Zielen der EU-Vorgaben zur Nachhaltigkeitsberichterstattung (EU-NFI-Richtlinie) überein und geht teilweise darüber hinaus. Sie deckt alle berichtspflichtigen Inhalte nach dem deutschen CSR-Richtlinienumsetzungsgesetz (CSR-RUG) und dem österreichischen Nachhaltigkeits- [..]


Nachhaltigkeit im Mittelpunkt

Am 15. Oktober lud Uzin zum Presseevent nach Haaksbergen in die ‘grüne Fabrik’ von Uzin Utz Nederland ein. Das Gebäude zählt zu den umweltfreundlichsten Industriebauten in den Niederlanden. Wie die Marke Uzin mit Produktion, Produkten, Verpackungen und Recycling bisher und in der Zukunft auf ökologische und internationale Anforderungen reagiert, erläuterte Jürgen Walter, Head of Business [..]


Mobilität ohne eigenes Auto vor der Tür: So gelingt die Verkehrswende

Welche Mobilitätsangebote am Wohnort vorhanden sind, entscheidet darüber, wie Menschen sich fortbewegen. VCD und GdW fordern mehr Zusammenarbeit für klimafreundliche Wohnquartiere. Die VCD-Publikation »Intelligent mobil im Wohnquartier« enthält elf Handlungsempfehlungen für Kommunen und Wohnungsunternehmen. Berlin, 29. Oktober 2019. Mehr als 80 Prozent aller Wege in Deutschland starten und enden an der eigenen Haustür. Sind klimafreundliche [..]


“Vom Ende der Klimakrise – Eine Geschichte unserer Zukunft”

Das neue Buch der Fridays-for-Future-Aktivist*innen wurde von Luisa Neubauer und Alexander Repenning selbst als Hörbuch eingesprochen und ist seit heute auch auf Spotify ungekürzt verfügbar.


Gemeinsam die Zukunft gestalten

Eine Anleitung für den Wandel in eurer Straße, Gemeinde, Stadt oder Organisation Der auch auf deutsch verfügbare Transition Gründungs-Leitfaden ist ein Feuerwerk an Ressourcen. Worum gehts? Wenn Ihr wissen wollt, wie man eine Initiative gründet, welche spannenden Projekte in anderen Ländern laufen, wenn ihr nach guten Tipps für die Netzwerkarbeit sucht oder herausfinden wollt, wie [..]


„Wir haben ein Konzept, nach dem Fridays for Future sucht”

Aktivist Christian Felber findet unser Wirtschaftssystem pervers. Sein Konzept der Gemeinwohl-Ökonomie soll allen Menschen ein gutes Leben ermöglichen. Im Interview spricht er über Grenzen des Privateigentums und wie Zölle Staaten ohne CO2-Steuer bestrafen sollen. Zum Artikel des enorm-Magazins …